Häufige Fragen (FAQ)

Häufige Fragen und unsere Antworten:

Energiepass und Energieausweis, wo liegen die Unterschiede?

Es gibt keine Unterschiede. Während der Einführungsphase hat sich die Bezeichnung Energiepaß verbreitet. Laut Verordnung ist die korrekte Bezeichnung jedoch Energieausweis

Wer ist zur Ausstellung von Energieausweisen berechtigt?

Die Energieeinsparverordnung regelt genau, welche Personengruppe zur Ausstellung von Energieausweisen berechtigt ist. Wenn Sie sichergehen wollen, dass ein Anbeieter auch wirklich in jedem Fall zur Ausstellung von Energieausweisen berechtigt ist, achten Sie darauf, dass die Ausstellung durch einen Diplom-Ingenieur erfolgt, welcher in der Energieberaterliste des Bafa (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle eingetragen ist)

Wie lange ist ein Energieausweis gültig?

Energieausweise sind generell 10 Jahre gültig

Benötige ich überhaupt einen Energieausweis?

Energieausweise benötigen Sie nur dann, wenn Sie ein Haus, eine Wohnung oder ein Gewerbeobjekt verkaufen, verpachten oder vermieten möchten

Ab wann benötige ich einen Energieausweis?

- Wohngebäude bis Baujahr 1965 ab 01.07.2008
- Wohngebäude nach Baujahr 1965 ab 01.01.2009
- Gewerbegebäude ab 01.07.2009

Ich habe Wohn- und Geschäftsräume in meinem Haus, was ist zu tun?

Im Regelfall benötigen Sie 2 Ausweise. Einen für den Wohnteil und einen für den Geschäftsteil. Es gibt Ausnahmen für Büro- und Praxisräume in überwiegend zu Wohnzwecken genutzten Gebäuden. Sprechen Sie uns im Bedarfsfall bitte per Email info@energieausweise.eu oder telefonisch an (Tel.: 05231-910305).

 Verbrauchsausweis- und Bedarfsausweis, wo liegt der Unterschied?

- Verbrauchsausweise beziehen sich nur auf den tatsächlichen Energieverbrauch eines Gebäudes und sind recht einfach anhand der Energieabrechnungen auszustellen
- Bedarfsausweise beziehen sich auf die Baukonstruktion und Anlagentechnik und sind in der Erstellung zeitintensiv und teuer

 Benötige ich einen Verbrauchs- oder Bedarfsausweis?

Bis zum 01.10.2008 haben Sie die generelle Wahlfreiheit zwischen beiden Ausweisen. Nach der Übergangsfrist benötigen Wohngebäude mit 4 und weniger Wohneinheiten und Datum des Bauantrages vor 1977 einen Bedarfsausweis. Ausnahme bilden Gebäude, welche mindestens der Wärmeschutzverordnung 1977/1978 entsprechen, in diesem fall muss allerdings ein Gleichwertigkeitsnachweis geführt werden. Bei Nichtwohngebäuden besteht generell eine Wahlfreiheit.

Bleibt ein vor Oktober 2008 erstellter Verbrauchsausweis auch 10 Jahre gültig, wenn ab Oktober 2008 die Wahlfreiheit entfällt?

Ja, hier besteht Möglichkeit durch eine frühzeitige Beantragung viel Geld einzusparen

Welche Vorteile bietet ein bedarfsabhängiger Energieausweis?

Die Berechnung anhand der vorliegenden Bausubstanz und Anlagentechnik ermöglicht, auch kürzlich vorgenommene Verbesserungen im Energieausweis abzubilden. Auch kurzfristig geplante Maßnahamen können nach Abschluss sehr einfach in einen aktualisierten Energieausweis übernommen werden. Ferner bietet sich die Möglichkeit genau zu prognostizieren, wie sich der Energieausweis bei gewünschten Sanierungsmaßnahmen verbessern würde.

Welche Vorteile bietet ein verbrauchsabhängiger Energieausweis?

Neben den geringen Erstellungskosten, fällt ein verbrauchsabhängiger Energieausweis bei sparsamem Heizverhalten auch entsprechend positiv aus. Selbst dann, wenn das Gebäude energetisch katastrophal ist. Auch wenn dieses Phänomen sicherlich nicht im Sinne des Erfinders war, sind derartige Energieausweise völlig legal.

Was kostet ein bedarfsabhängiger Energieausweis mit Ortstermin?

Das hängt sehr stark von der Größe des Objektes bzw. Art und Qualität Ihrer Unterlagen ab. Die Preisspanne reicht bei uns von 150 Euro bis ca. 1000 Euro bei Wohngebäuden bis ca. 10 Wohneinheiten. Sprechen Sie uns bitte an, wir machen Ihnen gerne kostenlos und unverbindlich ein konkretes Angebot.

Energieausweise ohne Ortsttermin sind selbstverständlich günstiger, setzen aber voraus, dass Sie die Baukonstruktion kennen. Entsprechende Angebote finden Sie rechts auf dieser Seite.

Was ist bei Vermietung oder Verkauf von Eigentumswohnungen zu beachten?

Es kann kein Energieausweis für eine einzelne Wohnung ausgestellt werden. Sprechen Sie den Hausverwalter an und lassen Sie einen Energieausweis für das gesamte Gebäude erstellen.

Muss der Energieausweis den Mietern oder Käufern ausgehändigt werden?

Nein! Der Energieausweis muss nur zugänglich gemacht werden. Natürlich können Sie auch Kopien aushändigen. Es reicht aber aus, wenn Sie Einsichtnahme in den Ausweis gewähren.

Dürfen Mieter, welche vor den Einführungsterminen eingezogen sind, die Einsichtnahme in einen Energieausweis verlangen?

Nein! Nur Mieter, welche nach den Einführungsterminen einziehen haben das Recht der Einsichtnahme in den Ausweis.

Kann der Mieter aus dem Energieausweis Rechtspflichten (Mietminderung, Sanierung, etc.) verlangen?

Nein, sofern der Energieausweis nicht zum Bestandteil von Miet-, Pacht- oder Kaufverträgen gemacht wird! Der Energieausweis dient nur der Information. Das entbindet Sie natürlich nicht von Ihrer Pflicht den Mietgegenstand in ordnungsgemäßem Zustand zu erhalten. Lassen Sie sich im Zweifelsfall von einem Anwalt beraten.

Erdgas Hi oder Erdgas Hs, was ist der Unterschied?

Je nach Energielieferant oder Abrechnungsunternehmen können die Verbrauchsangaben (kWh) von Erdgas als Brennwert (Hs) oder Heizwert (Hi) vorliegen. Erkundigen Sie sich bei Ihrem Energieversorger bzw. Abrechnungsunternehmen, welcher Wert bei Ihnen zugrunde liegt. Alternativ können Sie die Verbräuche auch in Kubikmetern (m3) angeben. Bei Angabe in Kubikmetern spielt es keine Rolle, ob Sie im Erfassungsformular Erdgas (Hi) oder Erdgas (Hs) anwählen.

In meinem Haus sind Etagenheizungen eingebaut, deren Verbrauch ich nicht kenne. Was nun?

Sofern Ihnen die Mieter den Verbrauch nicht angeben können oder wollen, ist Ihnen der Energieversorger im Regelfall auskunftspflichtig. Weigert sich dieser, die Daten herauszugeben, weisen Sie Ihn bitte auf folgenden Artikel hin:

http://www.haus-und-grund.net/haus_und_grund_energieausweis.html